industriemechaniker (m/w/d)

„Als Industriemechaniker bin ich ein Allrounder und sorge dafür, dass die Maschinen und Anlagen stets betriebsbereit sind und in der Produktion alles reibungslos funktioniert. Ich richte die Maschinen ein und überwache deren Funktionen. Auch für die Einweisung der Maschinenbediener sind wir zuständig. Wenn im Betrieb mal etwas nicht so läuft wie geplant, suche ich nach der Ursache für die Störung. Dann bestelle ich passende Ersatzteile oder fertige diese sogar selbst an, um die Maschine schnellstmöglich zu reparieren. In meiner Ausbildung zum Industriemechaniker geht es zunächst um das richtige Feingefühl für das Metall. Ob feilen, fräsen oder drehen – das muss einfach sitzen. Denn es kommt oft schon auf zehntel und hundertstel Millimeter an. Da ist es hilfreich, wenn man es gerne 100%ig hat.“

die ausbildung im überblick

Berufsbezeichnung

Industriemechaniker (m/w/d)
• Fachrichtung Instandhaltung
• Fachrichtung Produktionstechnik (Presswerk)
• Fachrichtung Produktionstechnik (Schweißerei)

l

Art und Ort des Berufsschulunterrichts

Attendorn: Teilzeitunterricht in Attendorn
Iserlohn: Teilzeitunterricht in 
Menden
Hagen: Teilzeitunterricht in Menden

Reguläre Ausbildungsdauer

3 1/2 Jahre

Ausbildungs-Standorte

Attendorn, Iserlohn, Hagen (Witte Tools)

Voraussetzungen

  • vorzugsweise Fachoberschulreife
  • Affinität zur Mathematik und Physik
  • logisches Denkvermögen
  • Selbstständigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

Das könnte Dir auch gefallen:

Mecha­­troniker (m/w/d)
Produktions­­techno­loge (m/w/d)
Werkzeug­mecha­niker (m/w/d)
Werk­stoff­prüfer (m/w/d)